... jedem seine Lieblingsdiagnose

Feinstaub aus dem Kamin

Die steigenden Öl- und Gaspreisen haben einen Boom für Holzkamine verursacht. Kaminholz stapelt sich mittlerweile an fast jedem Haus. Wer die Möglichkeit hat einen eigenen Kamin zu betreiben, der tut es.

Und es hat natürlich seinen Reiz das Feuer im Wohnzimmer lodern zu sehen. Obwohl es mittlerweile deutlich teurer geworden ist, da die Nachfrage nach Feuerholz gestiegen ist. Es gibt aber auch einen fatalen Nachteil: Das heimische Feuer produziert Feinstaub, der oft in das Rauminnere abgegeben wird. Der Ruß, aus dem das Gros des Feinstaubs besteht, ist lungengängig. Das heißt, er wandert bis tief in die Lunge und schädigt hier die Lungenzellen direkt. Ruß besteht aus feinen Kohlepartikeln – und Kohle ist chemisch sehr reaktionsfreudig. Ins Grüne wegen der frischen Luft zu ziehen um sich dann vor dem Feuer gemütlich zu machen, ist widersinnig, wenn hier die Belastung mit Feinstaub größer ist als an einer viel befahrenen Straße.

So schön der Anblick des Feuers ist, eine Verfeuerung in »ungemütlichen« verdeckten Holzöfen ist einfach gesunder. Hier steht Gemütlichkeit vs. Gesundheit.

Veröffentlicht am 13.09.2011
Schlagworte: risiko umwelt lunge

Kommentare

Kommentar schreiben

Startseite
Impressum
Blogroll



weitere Artikel

Tag der alkoholgeschädigten Kinder 2011
Stick gegen Blasen
So gesund kann Marathon nicht sein
Mehr Verkehr, mehr Lärm
Stammzellen für Zahnfleisch