... jedem seine Lieblingsdiagnose

Hühneraugen durch Sommerschuhe

Die Versuchung ist groß gerade im Sommer auf Socken zu verzichten. Die Damen tun es gar mit Vorliebe und Vorsatz. Es dauert aber nicht lange und die Füße rächen sich mit Hühneraugen.

Da, wo permanent Druck auf ein und dieselbe Stelle ausgeübt wird, bilden sich Hühneraugen. Vor allem dann, wenn polsternde Socke fehlt. Dieses Problem besteht nicht erst seit heute. Deswegen hatten unsere Omas bereits einen Guten Tipp gegen Hühneraugen parat.

Rosinen gegen Hühneraugen – Omas Tipp

Man nimmt eine Rosine und halbiert diese der Länge nach. Die halbe Rosine legt man mit der Schnittfläche auf das Hühnerauge und fixiert diese mit einem Pflaster. Dieser Verband kann über Nacht auf dem Fuß bleiben. Bei täglicher Anwendung lässt sich das Hühnerauge spätestens nach einer Woche abrubbeln.

Noch einfacher ist es Hühneraugen ganz zu vermeiden. Durch Tragen von Socken, die den Druck abmildern oder durch das Tragen passender Schuhe. Wer partout Schuhe tragen »muss«, die Hühneraugen verursachen, der kann mit verschiedenen Polstern die Druckstellen abdecken. Spezielle Produkte (z.B. von Compeed) gibt es in der Apotheke, Drogerie oder beim Schuhhändler. Diese Polster lassen sich im Falle des Falles – zum Beispiel im Freibad – leichter entfernen als ein Hühnerauge.

Veröffentlicht am 09.05.2011
Schlagworte: füße hausmittel

Kommentare

Kommentar schreiben

Startseite
Impressum
Blogroll



weitere Artikel

Stammzellen einlagern lassen
Salbeitee gegen Schwitzen
Akupunktur-Arten
Essen und Trinken vor der Operation
Diabetes macht Arterien krank