... jedem seine Lieblingsdiagnose

Durch Schmerzmittel ausgelöster Kopfschmerz

Durch Dauermedikation mit Schmerzmitteln kann ein Kopfschmerz entstehen, der dann nur durch das Absetzen der Medikation bekämpft werden kann.

Kopfschmerzen, die durch Daueranwendung von Schmerzmitteln entstehen, zählen mit Migräne, Verspannungsschmerzen und Clusterkopfschmerzen zu den vier häufigsten Kopfschmerzarten. Schätzungen besagen, dass zwischen einem zwei Prozent aller Erwachsenen an Kopfschmerzen leiden, die durch Kopfschmerzmittel verursacht werden.

Dabei sind diese Kopfschmerzen oft schlecht als solche zu erkennen, da sie meist unspezifisch auftreten – oft als Migräne oder Verspannungsschmerz. Ein guter Anhaltspunkt kann aber die Dauer und die Intensität der Schmerzmittelgabe sein, um einen durch Medikamente induzierten Kopfschmerz zu erkennen. Einnahme von Schmerzmitteln über die Dauer von drei Monaten mit mindestens 10 Gaben pro Monat kann in Folge dessen einen durch diese Schmerzmittel ausgelösten Kopfschmerz verursachen. Hier hilft oft nur das Absetzen des Medikaments, und die Ursache der Kopfschmerzen einzugrenzen.

Veröffentlicht am 20.09.2012
Schlagworte: schmerzen madikamente

Kommentare

Kommentar schreiben

Startseite
Impressum
Blogroll



weitere Artikel

Cholinesterase-Hemmer gegen Demenz
Erhöhtes Thromboserisiko durch Hormonpflaster
Profifußballer nehmen oft Schmerzmittel
Mücken lieben dunkle Kleidung
Misstrauen macht krank