... jedem seine Lieblingsdiagnose

Stammzellen für Zahnfleisch

Auf Stammzellen-Therapie ruhen seit Jahren Hoffnungen der Medizin. Nicht nur Ersatz wichtiger Organe oder Heilung angeborener Missbildungen steht im Vordergrund, sondern auch kleine Anwendung wie Parodontitis-Behandlung.

Bei Parodontitis entstehen kleine Wunden im Mundraum, die Einfallstor für verschiedene Bakterien in unser Körperinneres bieten können. Nicht selten kommt es auf diesem Wege zu Blutvergiftung oder Entzündung wichtiger Organe. Es besteht auch ein signifikanter Zusammenhang zwischen Zahnfleischentzündung und Schlaganfall-Risiko.

Forscher an der Universität Witten/Herdecke arbeiten am Verfahren mittels Stammzellen neues Gewebe für Zahnfleisch zu züchten. Speziell präparierte Stammzellen können durch Entzündung zerstörtes Gewebe im Mund wieder ersetzen und so die Wunden schließen.

Veröffentlicht am 29.07.2011
Schlagworte: stammzellen bakterien zähne

Kommentare

14.11.2013 | 13:24
Abdalla Sammani meint:

hallo, ich habe Zahnfleischentzündung im Oberkifer, wobei 3 Zähne auf der li. Seite und 2 auf der re. Seite drohen zu rausfallen, meine Fragen, 1- besteht die Möglichkeit die allgemeine Zustand der Oberfier und die Zähne durch diese Therapie zu behandeln, 2- wird sich die KrankenKasse teil der Behandlungskosten tragen- 3- und wie hoch ist die Gesamtkosten der Behandlung.
Mit freundlichen Grüßen


Kommentar schreiben

Startseite
Impressum
Blogroll



weitere Artikel

Weniger IQ durch hohen Blutdruck
Weisheitszähne nicht prinzipiell ziehen
Forskolin hilft gegen Blasenentzündung
Leiser Tinnitus
Nass oder trocken rasieren?